Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Endlich möchte ich einen kleinen Bericht zum Forellenfischen der Angelclub Lohr am Mittleren Ausee, zwischen Wiesthal und Habichtstal veröffentlichen.

Zum See:

Der See liegt, wenn man von Lohr in Richtung Bad Orb fährt. Am Ortseingang von Partenstein vor der Bahnunterführung bei der die Vorfahrtstraße nach Rechts unter der Unterführung abknickt, fährt man gerade aus in Richtung Wiesthal. Immer auf der Haubtstraße bleiben und dabei diese wunderschöne Spessart Auenlandschaft eingesäumt von riesigen Buchenwälder genießen. In Wiesthal muss man etwas auf die Verkehrsführung achten, damit man nicht den Abzweig nach rechts in Richtung Habichtsthal verpasst. Etwa 1-2 km nach dem Ortsausgang von Wiesthal im Wald steht ein Schild an der Straße auf dem "Fischerhütte" steht. Hier fährt man rechts ab, und vor der Fischerhütte ist auf der rechten Seite ein Parkplatz. Vom Parkplatz aus geht ein kleiner Pfad den Berg hinab, vorbei an einem Dammwildgehege. Dann noch über eine kleine Holzbrücke und man steht direkt vor dem See in dem sich eine Insel mit einer kleinen Hütte befindet.

Hier mal ein Bild dazu. Der Blick geht direkt vom Steg kommend auf den unteren Bereich des Sees. Am linken Rand ist die Insel zu sehen.

Mittlerer Ausee

Weitere Infos zum See:

Mittlerer Ausee: (Größe: ca. 5 ha)
Besatz: Forelle, Schleie, Karpfen und Weisfisch
Preise und Fangbeschränkungen:
Tageskarte Erwachsene13,00 € / Jugendliche 10,00 € 2 Ruten
5 Gutfische pro Tag jedoch max. 2 Karpfen
Kartenverkauf:
Gasthaus Fischerhütte (oberhalb der Seen)
(einfach am Abend davor anrufen, 06020-1716 )

Bitte die Öffnungszeiten der Fischerhütte beachten. http://www.habichsthal.de/
Dienstag Ruhetag. (Mai bis Oktober).
Sollte die Hütte noch geschlossen sein, kann man seine Karte oben einwerfen und darf schon zum See runter und angeln.

Das Hegefischen findet dort 2 mal im Jahr statt. Die Termine werden wir hier im Forum veröffentlichen.
Die Startkarte beim Hegefischen liegt bei 15€, dafür aber kein Fanglimit. Die gefangenen Fische gehen in den Besitz des Anglers über.
Das Fischen geht von 8 bis 13 Uhr, mit 1 Stunde Pause von 10 bis 11 Uhr mit Platzwechsel (Soll jedem Angler ermöglichen mindestens ein mal auf einen guten Platz zu kommen). Die Plätze werden morgens ausgelost. Es besteht Platzpflicht. Sprich ein geloster Platz ist bindend. Wer beim Hegefischen seine 5 Fische nicht gefangen hat, kann jedoch Mittags an diesem Tag weiter fischen bis die 5 Fische gefangen sind. (Dieses Entgegenkommen hab ich bis jetzt bei keinem Hegefischen erlebt - schon mal Hut ab!) 
Angefüttert darf nicht werden. Blinkern ist nicht erlaubt.

Zum Angeltermin habe ich am Tag vorher extra meinen 82 jährigen Vater, mit dem ich schon seit gut 40 Jahren zum Angeln gehe, geholt. So bin ich mit Rücktransport nach dem Angeln über 360 km gefahren. Was macht man nicht alles um seinem Vater eine Freude zu bereiten, da er unbedingt beim Fischen an diesem schönen See mit dabei sein wollte.

Mit dem Vorstand des Angelclub Lohr Herman Spa hatte ich im Vorfeld telefoniert, die Forumsuser angemeldet und gleichzeitig darum gebeten einen Doppelplatz zu bekommen um meinem Vater beim Fischen zur Hand zu gehen und wenn möglich wo man keinen Abhang runter muss um Fische zu landen, denn das ist in dem Alter und leider auch Gesundheitlich nicht mehr möglich. Morgens angekommen, stand schon Herman Spa und dessen Anglerfreunde bereit, Kaffee, Getränke und auch etwas zu Essen, sowie eine herzliche Begrüßung.

Herman Spa hatte wie gewünscht einen Doppelplatz auf der Dammseite ausgesteckt und wies uns an, keinen Platzwechsle durch zu führen, da er mit der Verlosen nicht anders bewerkstelligen könne. Der ausgesucht Platz war ein guter Platz von dem man einen ziehenden Forellenschwarm anwerfen konnte. Neben uns war ein Vorstand eines befreundeten Vereins, der wegen einer Krebserkrankung, Operation und Chemo ebenfalls nicht wechseln musste und man froh war, dass er überhaupt kommen konnte. Offen gesagt, war es mir etwas unangenehm nicht wechseln zu müssen, so hielt ich mich beim Angeln etwas zurück. Kescherte für meinen Vater, half bei den Montagen, beim anködern und lies ab und an einfach meine Rute auf dem trockenen da die Bisse recht häufig kamen.

Während des Angelns wurden wir von den Mitgliedern und den kleinen Helfern, jungen Anglerinnen bestens versorgt. Kaffee am Angelplatz, Getränke und die Bestellung der leckeren Bratwurst und Steaks erfolgte stets prompt.
Ich war schon auf vielen Freundschafts- und Traditionsfischen in den letzten 30 Jahren, da waren so manche Veranstaltungen bei denen die Bewirtung zu wünschen übrig lies. 

Was ich so mitbekam, war dass viele Angler Ihre Fische fangen konnten. Die Fische sind durch das klare Wasser von guter Qualität, ob Weißfisch (herrliche Rotfedern), Karpfen oder Forellen. Unser Ergebnis war, Vater 7 und ich 11 Forellen. Ich war schon 2-3 mal hier und hatte immer so zwischen 3 und 5 Forellen und mit dem Ergebnis und dem geangelten Abendessen sehr zufrieden.

Nach dem Fischen wurden die Fische gewogen. Zum einen ist es für den Verein wichtig zu wissen, da man nicht unter die Wasseroberfläche schauen kann und wissen muss wie der Fischbestand aussieht, bzw. was gefangen wurde.
Danach gab es noch Erinnerungsgeschenke und aus allen Teilnehmern wurde ein Sonderpreis gezogen. Eine Tageskarte mit einem Essensgutschein von 20€ in der Fischerhütte.

Die Fischerhütte kann ich als Ausflugsziel für Würzburg, oder Aschaffenburg empfehlen. Gutes und auch preiswertes Essen, Vom Schnitzel, über die Forelle bis zum Zanderfilet, dazu eine schöner Spaziergang in herrlicher Natur und danach Einkehren und Kaffee und Kuchen.

Hier noch ein paar Impressionen.

Hier mal ein Foto von den beiden guten Seelen des Clubs.

Der Fee für die Bewirtung und Vorastand Herman Spa.

  Ohne Mampf - kein K... (Angeln):

Ich freue mich schon auf das nächste Angeln am "Mittleren Ausee" zwischen Wiesthal und Habichtsthal.

       

 

Anmelden
beamy-demonic