Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wie wir heute beim Fischereiverband Unterfranken erfahren haben sind entgegen der Aussage von Edi Michel die Karten jetzt erst in Druck gegangen. Zur Erinnerung: beim letzten Treffen in Karlstadt hies es noch die Karten sind schon in Druck. Von wirklichen Änderungen zum Vorteil der Angelfischer kann man nicht sprechen, es gibt im wesentlichen zwei Neuerungen bei den Bestimmungen.

Neu auf der Karte sind:

  • Raubfisch ist ab der Schleuse Harbach ab dem Rot-Weissen Schild ab 01.05. für alle offen
  • Das Ausbringen von Futter oder Montagen mit dem Boot oder Schwimmreif ist explizit untersagt

Ansonsten hat sich nichts geändert. Vom 01.02 - 30.07. sind Hecht und Zander weiterhin gesperrt. Auch das Angeln mit Raubfischködern bleibt in dieser Zeit ausdrücklich verboten. Es gibt also keine Erleichterung für Wallerangler, da Drilling und die entsprechenden Köder nicht erlaubt sind. Es wurde zwar nicht explizit zugesagt zumindest für das angeln auf Waller dieses Verbot aufzuheben, allerdings wurde den Angelfischern Hoffnung gemacht das sich in dieser Hinsicht etwas ändern könnte. Ebenso fehlt weiterhin der Hinweis auf der Karte das für die Fliegenfischer in Himmelstadt das angeln nicht nur vom Ufer aus erlaubt ist. Es ist aber davon auszugehen das dies weiterhin gedulded wird.

Anmelden

Peter61s Avatar
Peter61 antwortete auf das Thema: #2758 12 Apr 2013 12:45
Jürgens Traum ist nicht wahr geworden.
Habe eben nach langem hin und her eine Jahreskarte beim FVU geholt. Nummer 348. Das ist die Anzahl der Jahreskarten die Verkauft wurden.
Wir haben noch massig Potential als User auf Main-Angler.
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1502 04 Feb 2013 12:14
Auf jeden Fall, werden wir in Sand wohl eion offizielles Satement zum Thema Nachtangeln ("vielerlei Gründe") bekommen.

Ein Statement wurde letztes Jahr ja schon geäußert. Da meinte der Präsident des FVU, der gleichzeitig Vorstand eines Anglervereins (Anglerverein Weininsel) ist, der direkt an den Main angrenzend ein Gewässer hat, dass ihm dann nachts die Mainangler noch mehr die Angelplätze "zusch...." würden, so weit ich mich erinnere.

Ich denke die "Hygiene" wird wieder einer der "vielerlei Gründe" sein. Vielleicht gibts in Sand ja dann dazu auch eine Foto- oder Videodokumenation. Päsident Wondrak soll ja ein begeisterter Fotoamataeur sein.

www.infranken.de/regional/kitzingen/Stil...-immer;art218,317181

P.S.
Fangnix: Der zitierte Brief konnte man im Anglerboard sehen, er hat das Datum 10.09.2012.

Stimmt übrigens: Das "Nachtangeln rund um die Uhr" ist in unseren Breiten nicht möglich. Soweit ich weiß, ist dies geophysisch nur nördlich oder südlich des Polarkreises möglich.

Laut Wikipedia: "Am Tag der Wintersonnenwende geht die Sonne am Polarkreis nicht auf. Sie fällt auf den Tag, an dem auf der anderen Erdhalbkugel die Sommersonnenwende ist."
Fangnixs Avatar
Fangnix antwortete auf das Thema: #1500 04 Feb 2013 11:54
Also das würde mich doch mal interessiern von wann der Brief ist? 2012 oder doch schon 2013, wenn 2013 dann müsste es dieses Jahr noch erlaubt sein. :lol:

Aber im Prinzip hätte er nur "das Angeln rund um die Uhr" schreiben müssen. :ohmy:

Naja ist eh nicht mein Fall, um eine Uhr herumsitzen und zu angeln. :whistle:
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1496 04 Feb 2013 09:06
Mich wundert jetzt gar nichts mehr. Aus einem Schreiben bezüglich Nachtangelverbot Ellertshäuser See

Sehr geehrter Herr XXXX,
im kommenden Jahr wird das Nachtangeln rund um die Uhr wieder eingeschränkt. Wir sehen uns
aus vielerlei Gründen dazu gezwungen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Peter Wondrak


Wenn bei dem Nachts schon rund um die Uhr ist, ist wahrscheinlich alles andere auch irgendwie verkehrt. Mir fällt da nixhts mehr dazu ein
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1333 24 Jan 2013 15:43

pfitzer schrieb: Stellt euch das mal Bildlich vor. 20 Mann in Strickpullovern, in der einen Hand eine Kerze, in der andern mahnend den Jahreserlaubnisschein den Funktionären entgegenstreckend. Mit Klampfe und allem drum und dran. Ich schmeis mich gleich weg :lol:


Was heißt hier 20 Mann in Strickpullovern?
Den örtlichen Kindergarten traue ich mir schon auch noch zu, zum Mitmachen in einer aktiven Unterrichtseinheit "Basisdemokratie" zu bewegen. Für Kinder gibt es nichts Schöneres als friedlich mit Kerzen in der Hand schöne Liedchen zu singen und ab und zu mal eine politisch völlig korrekte Parole zu skandieren. :lol:
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1324 24 Jan 2013 14:37
Stellt euch das mal Bildlich vor. 20 Mann in Strickpullovern, in der einen Hand eine Kerze, in der andern mahnend den Jahreserlaubnisschein den Funktionären entgegenstreckend. Mit Klampfe und allem drum und dran. Ich schmeis mich gleich weg :lol:
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1323 24 Jan 2013 14:11

pfitzer schrieb: Aber ein Gag wärs ja schon. Mahnwache mit Kerzen vorm LVU, bisschen auf die Tränendrüse gedrückt und "we shall overcome" gesungen. Da würde sich so mancher sicher die Augen reiben ;)
Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit würds jedenfalls bringen. Nächste Woche solls ja wieder wärmer werden, hehe


Klasse Idee. Bin schon im alten Folksongbuch schmökern ... Muss mal die alte Gitarre entstauben.
Wenn uns im nächsten "Winterloch" nichts besseres einfällt, machen wird das. :cheer: :cheer: :lol:

Fangnixs Avatar
Fangnix antwortete auf das Thema: #1322 24 Jan 2013 13:46

Melde mich bis Montag ab. Wir sehen uns Dienstag.
Peter


Kann du mir noch mal mailen welche Mail noch fehlt.

Gruß

Albert
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1321 24 Jan 2013 12:33
Aber ein Gag wärs ja schon. Mahnwache mit Kerzen vorm LVU, bisschen auf die Tränendrüse gedrückt und "we shall overcome" gesungen. Da würde sich so mancher sicher die Augen reiben ;)
Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit würds jedenfalls bringen. Nächste Woche solls ja wieder wärmer werden, hehe
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1314 24 Jan 2013 11:06

pfitzer schrieb: Ich bring die Pflastersteine mit :evil:


OK, wenns sein muss, aber bitte welche ausm Baumarkt (x) keine aus der Mainuferbefestigung, sonst haben wir Ärger mit der WSD. :lol:

(x) Bitte Rechnung geben lassen, damit wir die hinterher über den Verband abrechnen und von der Fischereiabgabe bezuschussen lassen können.) :lol:

Buchaltungsposition: "Druckmittel zur Mitbestimmungsregelung in fischereiverbandsrechtlichen Fragen" ;)
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1313 24 Jan 2013 10:59
Ich bring die Pflastersteine mit :evil:
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1312 24 Jan 2013 10:47
@Peter

Von Hr. Goes hatte ich wenig mitbekommen. Glaube das damals der Geschäftsführer viel von der Arbeit abgenommen hat und Hr. Goes eher nur Representant war. Der Nachfolger Hr. Kenner hatte sich auch nicht wirklich beliebt gemacht


Es ist auch kein Wunder, dass Du von einem Herrn Goes nichts mitbekommen hast, das sind die letzten Präsidenten des FVU e.V. laut der Homepage des FVU.:

Forstmeister Karl Härter, Weissenbach bis 1947
Freiherr von Habermann, Unsleben 1947 - 1952
Karl Ginzel, Kitzingen 1952 - 1953
Richard Orschler, Aschaffenburg 1953 - 1981
Günter Röhrig, Würzburg 1981 - 2002
Werner Kenner, Bad Brückenau 2002 - 2008
Dr. Peter Wondrak, Sommerach seit 2009

Zu allererst muss natürlich gründlich ausgemistet werden, die EON- Gelder laufen da nicht davon während dessen. Ein Job, der bisher von solchen Leuten "ausgeübt" werden konnte, ist kein Hexenwerk.
Wichtig ist aber die Aufarbeitung, aber da helfen letzlich Experten, nicht zuletzt der Staat, wenn es nach ausgiebiger Akten- und Rechnungswerksanalyse in den Strafrechtsbereich gehen sollte. Das ist danach die leichteste Übung. Wir müssen uns darauf konzentrieren, dass man das überhaupt in Erwägung ziehen kann (sprich Mitgliederstärke orgnaisieren) und für die demokratische Gestaltung auf diesen wenigen Terminen, auf die es ankommt, sorgen.

Ich bin dabei!
Treffpunkt Franziskanerkirche, immer Montags, Lichterkette, "wir sind die Angler" - Rufe.
Da unsere Zahl wohl überschaubar bleiben wird, können wir die Herren vom Staatsschutz leicht erkennen.


@guhvieh,

Das finde ich Klasse, dass Du Dich hier so einbringst. Eine super Idee. Bitte organisiere schon mal eine Truppe aus Deiner Gegend, ich frage hier nach. Ich stifte die Kerzen und besorge den Priester zur geistlichen Begleitung. Auch in geistlichen Kreisen gibt es viele leidenschaftliche Angler und Fischer. Einen, der in Pfarrer Chr. Führers (s. Nicolaikirche) Fußstapfen tritt, werden wir auf jeden Fall finden.
Guhviehs Avatar
Guhvieh antwortete auf das Thema: #1311 24 Jan 2013 09:36
Ich bin dabei!
Treffpunkt Franziskanerkirche, immer Montags, Lichterkette, "wir sind die Angler" - Rufe.
Da unsere Zahl wohl überschaubar bleiben wird, können wir die Herren vom Staatsschutz leicht erkennen.

Ach, ich vergaß, noch zu erwähnen, daß ich nur mitmache, wenn direkt nach der "Machtergreifung" die Auflösung des Verbandes bechlossen wird. Somit wären auch alle Überlegungen bezüglich der "Ämter" obsolet.

Ernsthaft: Es gibt/gäbe nur eine einzige Möglichkeit direkten Einfluß auf dieses Scheißsystem zu nehmen. Keine Karten kaufen. Da diese Einigkeit bei den Anglern bestimmt nicht geben wird, sind auch alle anderen Versuche aus dem gleichen Grund zu Scheitern verurteilt.
Peter61s Avatar
Peter61 antwortete auf das Thema: #1310 24 Jan 2013 08:52
Wenn es dabei nicht ein Problem gäbe.
Zum einen die 200 auf die Beine zu stellen, denke es gibt da so Erfahrungen. (Im Forum sind gerade mal 70 User. Erfahrungsgemäs sind 10% daraus schon ein guter Wert.)
Zum anderen sind es ungeliebte Posten, habt ihr Euch da schon mal Gedanken gemacht wer da rein passen würde und ob diejenigen überhaupt bereit währen den Posten zu übernehmen?
Ganz zu schweigen davon, dass gewisse Erwartungen von allen Mitgliedern daran gestellt sind, nicht nur von den Anglern. Sowie auch die entsprechende Vertretung den Behörden gegenüber, von EON bis Natur- und Tierschutzverbänden. Dazu kommt, der Zeitazpekt, was sich ein Berufstätiger heute kaum erlauben kann.
Von Hr. Goes hatte ich wenig mitbekommen. Glaube das damals der Geschäftsführer viel von der Arbeit abgenommen hat und Hr. Goes eher nur Representant war. Der Nachfolger Hr. Kenner hatte sich auch nicht wirklich beliebt gemacht (ehemaliger Postbote aus Bad Brückenau), geschweige denn bewegt. Nach hören und sagen, gab es bei der letzten Wahl einen weiteren Kandidaten, der jedoch im Vergleich zum jetzigen Präsi schlechter abschnitt.

In der Theorie gebe ich Euch Recht. Wenn es genügend gibt denen das ganze "stinkt" und auch den "A.. in der Hose haben" mal zur Versammlung zu gehen und nicht das Egal Gefühl haben, Hauptsache angeln gehen.
Ist das denkbar, sofern dto Voraussetzungen erfüllt sind.

Ich denke, dass dies eher Wunschgedanke ist und dass man im Fundeament eher puntuell ansetzen könnte.
Dass für die Führung des VFU der Mitgliedstruktur entsprechend ein ausgewogenes Verhältniss von Anzahl und Gewichtung geschaffen werden müsste. Ich halte durchaus einige für am richtigen Platz.
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1309 24 Jan 2013 07:07

Jürgen schrieb: Lass uns 200 Leute zusammenfinden (nächstes Jahr bei den Wahlen) dann sind diese Figuren und ihre ganzen jahrzehntelangen Mauschelein weg. Ratzfatz und ohne viele Diskussion. Und dann gehts an die Aktenschränke und dann werden Anwälte beschäftigt für das juristische Nachspiel.
(Sowas ähnliches hatte ich 1989/90 schon mal in viel größerem Stil aktiv miterlebt, dagegen ist so ein pobliger Fischereiverband eine Frühstückspeise)

Die 200 Angler müssen auch nicht viel tun, nichts reden, nur mal im richtigen Moment die Hand heben.
Das dürfte doch für alle machbar sein?


Über kurz oder lang wird das wohl die einzige Lösung sein dem Ganzen Treiben Einhalt zu gebieten.
narrs Avatar
narr antwortete auf das Thema: #1308 23 Jan 2013 22:15

Jürgen schrieb: Die 200 Angler müssen auch nicht viel tun, nichts reden, nur mal im richtigen Monent die Hand heben.
Das dürfte doch für alle machbar sein?


Ich denke schon, auch wenn es sicher sehr viel Nerven kosten wird. Meiner Meinung nach ist das aber die einzige Möglichkeit an den gegebenen Zuständen nachhaltig etwas zu ändern.
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1307 23 Jan 2013 22:08
Soetwas nennen übrigens die verlogenen Mauschler "unfreundliche Übernahme",
Takeover, eine schlichte "Marktbereinigung", die in funktionierenden offenen Gesellschaft,
was ganz Normales ist.

1989/90 nannte man das "friedliche Revolution", obwohl die Anfangs gar nicht so friedlich war, zumindest die von Anfang an dabei waren sogar lebensbedrohend, aber heute ist es schon schwer 200 Leute zum Winke-Winke machen in einer Sitzung zu finden. Aber Meckerer im Board findet man natürlich genug.
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1306 23 Jan 2013 21:44
Lass uns 200 Leute zusammenfinden (nächstes Jahr bei den Wahlen) dann sind diese Figuren und ihre ganzen jahrzehntelangen Mauschelein weg. Ratzfatz und ohne viele Diskussion. Und dann gehts an die Aktenschränke und dann werden Anwälte beschäftigt für das juristische Nachspiel.
(Sowas ähnliches hatte ich 1989/90 schon mal in viel größerem Stil aktiv miterlebt, dagegen ist so ein pobliger Fischereiverband eine Frühstückspeise)

Die 200 Angler müssen auch nicht viel tun, nichts reden, nur mal im richtigen Moment die Hand heben.
Das dürfte doch für alle machbar sein?
Guhviehs Avatar
Guhvieh antwortete auf das Thema: #1305 23 Jan 2013 21:36
Na, merkt Ihr jetzt, mit welchen Figuren man es aufnehmen muß, um Normalität zu erreichen?
Sämtliche Vergleiche mit Körperöffnungen sind noch zuviel des Guten.
Warum sollte es gerade hier anders sein, wie sonst auch in der Bananenrepublik.
Gegen diesen Wust von Dummheit lohnt es sich nicht, zu viel Zeit zu opfern.
Versuche vernünftiger Gepräche mit den Protagonisten der Selbstdarstellung müssen an der Ignoranz der Dummheit scheitern.
Ich begegne diesen Leuten seit vielen Jahren mit offensiver Ablehnung, die zuverlässig dazu führt, mir aus dem Weg zu gehen.
Aus gutem Grund aus dem Weg zu gehen.
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1302 23 Jan 2013 20:43
Ja ich bin auch ganz erschrocken als ich das fertig und ein-, zweimal gelesen hatte. Erweckt irgendwie den Anschein als wird sowas nie Korrektur oder sonstwie gelesen. Und wenn dann vom Praktikanten vom Facility Manager oder wem auch immer.
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1301 23 Jan 2013 20:37
Wenn man den Kommentar so liest,
da kommt man irgendwie ins Grübeln.

Eigentlich meint man doch, dass der Fischereiverband Unterfranken von einem versierten Fachmann geleitet wird, der darüber hinaus sein ganzes Berufsleben in diesem Bereich tätig war.
Bevor sowas unterschrieben wird und der Behörde zur Beglaubigung vorgelegt wird,
sollte doch dann eine solche Fachkraft Besseres zu Stande bekommen, meint man wenigstens.

Ich will da mich jetzt nicht gedanklich zu tief damit befassen, wo vielleicht noch "Arbeitszeugnisse" aus dem Berufsleben eines solchen Menschen auftauchen könnten,
die ähnliche Qualität haben, wie dieses Dokument,
das man jetzt 500 bis 1000 Anglern für teueres Geld mit auf den Weg geben möchte.

Letztlich, ich bin entsetzt!
gnatzs Avatar
gnatz antwortete auf das Thema: #1300 23 Jan 2013 19:11
liest sich gut :) :evil:
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1298 23 Jan 2013 19:00
Ich hab die Anmerkungen von Jürgen und noch ein paar eigene zu dem Thema nochmal als Artikel in den News eingestellt, da ich glaube das sollten alle Lesen können. Nicht nur diejenigen die die ganzen Forenbeiträge mitverfolgen. Nicht das ihr euch wundert ;)
pfitzers Avatar
pfitzer antwortete auf das Thema: #1267 22 Jan 2013 23:27
Das ist ja schon fast einen "dumme Angelvorschriften" Thread unter Fun Stuff wert:lol:

Gesendet von meinem GT-P7510 mit Tapatalk 2
Jürgens Avatar
Jürgen antwortete auf das Thema: #1264 22 Jan 2013 23:00

pfitzer schrieb: Wenn so weitergeht dürfen manche bald aufpassen das ich ihnen das Birnenblei net irgendwohin feuere.


Psst, nicht so laut, sonst steht das das nächste mal auch noch als Verbot auf der Karte: :(

"Das Anwerfen eines Aufsehers oder Anglerfunktionärs und dergleichen nur mit Gummi oder Watstiefeln ist weder mit Schwimmreifen jeglicher Art noch mit Booten gestattet, sofern er nicht mit natürlichen oder künstlichen Ködern probeweise befischt werden kann" oder so ähnlich.

beamy-demonic
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.