Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Endscheidung zu dieser Kombi wurde im Prinzip an unserem Raubfischworkshop mit Benedikt Götzfried (Topwater-Productions) und Sascha Thieme (Jenzi Teamangler) in Thüngersheim getroffen. Nachdem ich mir ein paar Stickbaits von Benedikt gegönnt habe, musste ich feststellen, daß ich gar keine Rute dafür habe. Bis jetzt hatten meine Stickbaits vielleicht die halbe Größe. Und als ich dann so ein paar Tage später zu Hause am Rechner saß, dachte ich mir, guckste halt mal nach Jenzi. Denn die Wallerruten die Sascha in Thüngersheim dabei hatte machten einen ordentlichen Eindruck. Anspruch an die Rute, möglichst kurz, kurzer Griff und schön hart. Preisklasse bis 100,-€ und von irgend einem Hersteller ne schöne Rolle dazu. Ich muss allerdings dazu sagen das ich Jenzi vorher nicht gekannt habe, aber man lernt ja nie aus.

Die Rute - Jenzi Thunder Spin MPW

technische Daten:

  • Länge: 210cm
  • Transportlänge: 110cm
  • Gewicht: 138g
  • Wurfgewicht: 15-50g

Jenzi preist die Rute mit "extra steifer Aktion und kräftigem Rückgrat" an und ich muss sagen, fürs Topwater fischen mit großen Stickbaits gerade steif genug, könnte gerne noch einen ticken steifer sein. Dafür ist sie fürs Gummifischen fast schon wieder zu hart. Wobbler und Co. lassen sich aber gut mit ihr fischen. Haupteinsatzzweg war bei mir das Rapfen angeln in starker Strömung unterhalb der Staustufen. Und hier hat sich die aus hochmodularen CFK sowie GFK- Fasern hergestellte Thunder Spin bestens bewährt. Ebenso hat sich auch das bewährt, was mich am meisten an ihr stört - der etwas zu lange Griff. Der ist zwar schon kürzer als bei anderen Spinnruten, aber für Topwater eigentlich zu lang. Hat man jedoch einen Rapfen mit entsprechender Größe in der Strömung an der Leine, hilft die Länge des Griffes den Arm zu entlasten. Dennoch bin ich am überlegen ob ich ihn etwas einkürzen soll.

Was mich auch überrascht hat, waren die guten Wurfeigenschaften, wobei ich mir aber nicht sicher bin ob die nicht auch der Schnur geschuldet sind. Dazu aber später mehr, ebenso zur Rolle. Gut Stickbaits lassen sich, durch ihre schlanke Form bestimmt, sowieso gut werfen. Aber für die Preisklasse, wir sprechen hier von um die 60,-  Euro, wenn man ein wenig googelt, ist das schon erstaunlich., daß gilt ebenso für die Ganze Verarbeitung der Rute. Und schick ist sie auch noch.

Meine Meinung also dazu: würd ich jederzeit wieder kaufen und kann ich nur empfehlen, an den Griff muss man sich gewöhnen.

 

Die Rolle - Jenzi Nexxos SR 2500

Technische Daten:

  • Fein einstellbare Frontbremse
  • Unendliche Rücklaufsperre
  • Aluminium Weitwurfspule
  • Verstärkter Bügelarm
  • Anti-Twist Schnurlaufröllchen
  • 8 verkapselte Qualitäts-Kugellager
  • Einschließlich lackierte Ersatzspule
  • Schnurfaßung: 150m/0,25mm
  • Übersetzung: 5.1/1
  • Gewicht: 272g

Als Rolle wollt ich ja nicht unbedingt eine von Jenzi. Allerdings sollte sie farblich zu Rute passen, also am besten weiss sein. Und um ehrlich zu sein, ich hab nichts besseres gefunden als die Nexxos in weiss. Und hier hat mich der günstige Preis, auch um die 60,- €, auch ein wenig abgeschreckt. Meiner Erfahrung nach sollte man bei den Rollen nicht unbedingt auf den Preis achten, denn anders als bei Ruten hab ich da noch nicht wirklich eine Überraschung erlebt, was die Qualität angeht. Und ehrlich gesagt, wurde ich in der Hinsicht auch nicht enttäuscht. Auf den ersten Blick macht die Nexxus einen guten Eindruck, sie hat bis jetzt auch alles mehr oder weniger mitgemacht. liegt gut in der Hand und lässt sich gut bedienen. Die Frontbremse ist gut justierbar und macht einen tadellosen Job.
Allerdings ist sdie Rolle laut, also zumindest so laut, daß es mich stört. Das ist aber ein subjektiver Eindruck, mag sein das ich empfindlicher bin. Wenn ich manchmal sehe mit was für Klappern andere Unterwegs sind. Da ist der Freilauf an meinen Bikes leiser. Zudem hatte sie nach ca. 6 Wochen einen kleinen Defekt. Der Bügel blieb nicht mehr ausgeklappt und somit konnte man auch nicht mir auswerfen. Nachdem ich sie zerlegt habe, fand ich ein kleines Metallstückchen im Klappmechanismus des Bügels, daß verhinderte das der kleine Haltestift einrasten konnte. Seitdem ich es entfernt habe, funktioniert sie wieder tadellos. In letzter Zeit hatte ich allerdings das Gefühl, daß die Lager anfangen auszuschlagen.

Meine Meinung: hät ich mal lieber auf mein Bauchgefühl gehört und mehr investiert. Für jemanden der sie nicht ganz so häufig beansprucht wie ich letztes Jahr gerade noch ok

Anmelden
beamy-demonic