×
Fehler bei Handy Nutzung (08 Sep 2019)

Es gibt im Moment einen Bug im Forum wenn man Emoticons über die Handy Tastatur nutzen will.

Topic-icon Frage Feeder oder Grundausrüstung zum Zander und Waller-Angeln?

20 Mai 2020 05:50 - 20 Mai 2020 05:52 #13575 von burschiab
Ich verwende auch nur noch Raiderhaken. Bin der Meinung wie du, schonen die kleinen Fische und haken andererseits auch besser als Drillinge.

Gruß Sigi


Und wenn du denkst es beiß nix mehr, kommt irgendwo ein Fischlein her :-)
Letzte Änderung: 20 Mai 2020 05:52 von burschiab. Begründung: Schreibfehler
Folgende Benutzer bedankten sich: Brumbär

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Mai 2020 13:15 #13578 von pwndy
Hallo,
Die steife Aktion einer Rute beim Zanderangeln benötigst du prinzipiell nur für eine gute köderführung der jigs, beim auswerfen um auf Distanzen zu kommen damit sich die rute gut auflädt und für den Anhieb. Dh was das Angeln mit Kk. Angeht da würde ich mir schon speziell abgestimmtes Gerät anschaffen. Was das grundangeln auf Zander mit Köfi und fetzen im Main angeht, funktioniert das mit heavy feeder ruten um die 150g wg wunderbar und ist meiner Ansicht nach in der Strömung des Mains sogar vorteilhafter. Da du mit einer harten Unzen Spitze sofort jede Aktion bemerkt und der zander sich im Main in der strömung anderst verhält wie in einem stillgwässer, wo der zander abzieht und sich Zeit lässt. Meiner Erfahrung nach fakeln die Fische in der strömung des Mains nicht lange und es gilt sofort den Anschlag zu setzten. Ich kann dir persönlich zb. Eine Daiwa powermash in 3,6m mit 150g wg empfehlen die liegt preislich irgendwo bei 60 Euro und dazu ne 4000er Daiwa oder shimano jenachdem was dein favorite unter den Rollen ist. Was Wels angeht wirst du aber mit so einem Gerät ab 1,3m an die Grenzen kommen... Ist halt schon endgegner für so ein Gerät aber Welse bis 1,2 hab ich damit auch schon sehr gut drillen können, bei entsprechender schnurstärke.
Viel Erfolg
Mfg
Folgende Benutzer bedankten sich: Dirk_FFM, burschiab, DenizJP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2020 12:21 #13585 von Peter61
Mit Feeder auf Zander ist zu empfehlen. Dennoch dazu eine Rolle mit Freilauf, die man so einstellt, dass die jeweilige Strömung gerade noch hät.
Zander beim ersten ERuckeln sofort anschlagen.
Die genannte Heavy Feeder halte ich ebenfalls für Praktisch. Hab ebenfalls eine Heavy Feeder. Geflochtene versteht sich von selbst. Vorfach kann ja dan Mono sein und der Situation angepasst werden.
Vorgestern hat erst ein Bekannter einen 2,05 Meter Waller beim Method Feedern gefangen. Der Drill dauerte 1,5 Std,
Generell sollte aber das Takle dem Zielfisch angepasst werden. Die Feeder so gewählt, dass nicht nur die 1 Pfund Rotaugen gehalten werden, sondern auch mal ein 30 Pfund Mainkarpfen oder auch mal ein Waller mit etwas Glück. Wie gesagt nur als Beifang und nicht gezielt.
Für Waller bitte ansonsten anderes Gerät verwenden!

Angeln - die coolste Sache der Welt
Folgende Benutzer bedankten sich: burschiab, DenizJP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2020 13:04 - 22 Mai 2020 13:20 #13586 von DenizJP
Vielen Dank für die zahlreichen Infos!

Hab mal 2 Modelle von Shimano als Rolle rausgesucht.

Einmal die hier www.angelsport.de/shimano-stradic-c14-ra_0187244.html sowie die hier www.angelsport.de/shimano-baitrunner-d-4...0-12000_0187296.html .


Macht hier eine "höherwertige" Stradic Sinn? Kostet immerhin ne ganze Ecke mehr.


PS: als Hauptschnur würde ich dann eine stärkere Power Pro oder ähnliche Geflochtene nehmen mit 14-18kg Tragkraft - wäre ja ausreichend auch für kleinere Waller..


VG
Letzte Änderung: 22 Mai 2020 13:20 von DenizJP.
Folgende Benutzer bedankten sich: burschiab

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2020 17:12 - 22 Mai 2020 17:14 #13587 von Brumbär
Ich weiß viele lieben die Geflochtene Schnur nur bei einer allroundrute für Entfernungen unter 100m und auch noch dafür ne steife havy Feeder ich weiß ja nicht meine 40er Mono hat gut 20kg Tragkraft und die 35er 18kg mit wenig dehnung ist aber erheblich reisfester als eine geflochtene. Vor allem bei Muscheln am Ufer.
Sind bei euch auch so viele Dreikanntmuscheln dann würd ich eher ne Wiederstandsfähige Mono nutzen.:)
Letzte Änderung: 22 Mai 2020 17:14 von Brumbär.
Folgende Benutzer bedankten sich: DenizJP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2020 17:59 #13588 von DenizJP
Hab nun mehrmals in diversen Foren etc. gelesen, dass wenn Freilaufrolle dann eine mit sehr feinem Schnurabzug da sonst die Zander Verdacht schöpfen könnten.

Andere wiederum schreiben dies treffe auf Flusszander nicht zu und eine Freilaufrolle wäre wegen der doch stärkeren Strömung trotzdem von Nöten.

Falls ja - was kann man hier empfehlen? Ich denk mal wenn es Zander überlisten kann, dann sind auch andere Fische ja kein Problem :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
Moderatoren: Peter61Dirk_FFMFokilaSimone
Ladezeit der Seite: 0.039 Sekunden
beamy-demonic

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.